Chevalier – von Athina Rachel Tsangari (Abschlussfilm); Sonntag, 24.01., 20:30 (Saal 1)

Griechenland 2015, R: Athina Rachel Tsangari, DCP, 99 Min, OmdtU, FSK: ab 16
Mit Yorgos Kendros, Panos Koronis, Vangelis Mourikis, Makis Papadimitriou, Yorgos Pirpassopoulos, Sakis Rouvas u.a.

 

Einrittskarten sichern

Handlung:

Mitten in der Ägäis, auf einer luxuriösen Yacht. Während eines Angelausflugs auf dem Ägäischen Meer beschließen sechs Männer, einen Wettbewerb zu starten. Sie beginnen, sich miteinander zu messen, zu bewerten, zu be- oder zu verurteilen. Lieder werden geschlachtet. Blut wird getestet. Was als harmloses Spiel begann, wird zum erbitterten Kampf. Die Freunde sind bald Rivalen. Denn schließlich will jeder von ihnen am Ende ein „Chevalier“ sein. Mit ihrem typisch grimmigen Humor nimmt Athina Rachel Tsangari („Attenberg“) die Männlichkeitsrituale und den Konkurrenzkampf auf die Schippe.

Athina Rachel Tsangari

geboren 1966 in Athen, ist eine griechische Schauspielerin, Regisseurin und Produzentin. Studium der Literaturwissenschaften an der Aristoteles-Universität Thessaloniki. In den 1990er Jahren ging sie nach New York, wo sie ein Studium im Fach Performance an der Tisch School oft he Arts der NY University absolvierte. 1991 gab sie ihr Debüt als Schauspielerin. Danach studierte sie Regie an der Iniversity of Texas in Austin und machte ihren Masterabschluss. In dieser Zeit drehte sie 1994 den Kurzfilm „Fit“. Nach Beendigung dieses Studiums widmete Athina Tsangari sich zunächst der Regiearbeit. Im Jahr 2000 gab sie mit „The Slow Business of Going“ ihr Spielfilmdebut.

2003 Rückkehr nach Griechenland. Produktion von Videoclips für die Olympischen Sommerspiele 2004 in Athen. Zusammenarbeit mit dem Regisseur und Produzenten Giorgos Lanthimos. Zunächst produzierte Athina Tsangari mit der von ihr kurz zuvor gegründeten Produktionsgesellschaft Haos Films 2005 den von Lanthimos gedrehten experimentellen Film „Kinetta“, der beim Toronto International Film Festival Premiere feierte und heute oft als der „erste neue griechische Film“ bezeichnet wird. Erneut Aufenthalt in Austin. 2008 abermals Rückkehr nach Griechenland. Produktion von Lanthimos’ Film „Dogtooth“ (2009). Im Anschluss produzierte Lanthimos ihren international viel beachteten zweiten Langfilm „Attenberg“ (2010). Ihre bisher letzte gemeinsame Zusammenarbeit mit Lanthimos ist der Film „Alpen“ (2011), der im Mai 2012 in die Kinos kam. Bei diesem Film führte wieder Lanthimos Regie, während sie selbst wieder Co-Produzentin ist.

2013 spielte sie eine griechische Haushälterin namens Ariadne in Richard Linklaters Spielfilm Before Midnight. Im selben Jahr wurde sie in die Wettbewerbsjury der 63. Internationalen Filmfestspiele von Berlin berufen.

Ausgewählte Filmografie

Fit (1994)

Anticipation™ (1998)

The Slow Business of Going (2001)

Marina #5 (2008)

Reflections (2009)

Attenberg (2010)

The Capsule (2012)

24 Frames Per Century (2013)

Chevalier (2015)