Astero – von Dimitris Gaziadis, Samstag, 23.01., 24:00 (Saal 1)

Griechenland 1929, R: Dimitris Gaziadis, 57 Min (Deutsche Übersetzung der Tafeln)
Mit Aliki Theodoridou, Emilios Veakis, Kostas Mousouris u.a.

Eintrittskarten sichern

Handlung:

Die schöne Astero wurde von einem reichen Bauern adoptiert, der ihr verschweigt, dass der Hof eigentlich ihr Erbe ist. Als sich Astero und Thymios, der Sohn des Bauern, ineinander verlieben, setzt der Vater alles daran, um diese Verbindung zu verhindern. Weil Astero glaubt, dass der Bauer seinen Sohn enterben will und um ihm den Hof zu erhalten, bricht sie mit ihm und heiratet einen Freund der Familie. Aber Astero liebt Thymios noch immer und ist tief unglücklich. In ihrer Verzweiflung ruft sie in einer Bergkirche eine Marienikone um Hilfe an …
Ein sehenswerter Klassiker mit melodramatischer Handlung, der aber durch eindrucksvolle Landschaftsaufnahmen und dokumentarische Szenen aus dem Griechenland der 20er Jahre glänzt. Neben Bergen, Flüssen und Wäldern sind Aufnahmen der Dörfer, des Alltags und eines griechischen Klosters zu sehen. Alle Darsteller tragen die alten, typischen Trachten und man bekommt nebenbei zahlreiche Szenen aus der täglichen bäuerlichen Arbeit gezeigt.

Dimitris Gaziadis