Dokumentarfilm: Der letzte Strand (The Last Resort ) – von Thanos Anastopoulos und Davide Del Degan; Samstag, 21.01.2017, 17:30, Saal 1

Italien, Griechenland, Frankreich 2016, R: Thanos Anastopoulos und Davide Del Degan, 135 Min, DCP, OmdtUT, FSK: Ab 18

Deutschland-Premiere

Handlung:

„The Last Resort“ erzählt die Lebensgeschichten der Badegäste, die an den bekannten und vielbesuchten Strand nahe Triest, im Nordosten Italiens, kommen. Dort gibt es heutzutage immer noch eine Mauer, die Frauen und Männer voneinander trennt. Und auf beiden Seiten der Mauer spürt man den Hauch der Geschichte in dieser lange Zeit umkämpften italienisch-slawischen Grenzstadt. Eine wunderbar feinsinnige, melancholisch-humorvolle Reflexion über die Grenzen, die uns verbinden und trennen – eine Tragikomödie über die Natur des Menschen.

Thanos Anastopoulos und Davide Del Degan

Thanos Anastopoulos wurde in Athen geboren. Er studierte Philosophie an der Universität Ioannina (Griechenland) und promovierte an der Universität Paris und an der Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales.
Er hat zwei Kurzfilme, zwei Dokumentarfilme und zwei Theaterstücke geleitet.

Im Jahr 2004 wurde sein erster Spielfilm „Atlas – All the weight of the world“  beim Filmfestival von Rotterdam uraufgeführt.

2008 debütierte sein zweiter Spielfilm „Correction“ bei den Berliner Filmfestspielen (Forum). Der Film wurde zu über 60 Filmfestivals eingeladen (u.a. New Directors New Films – New York, Buenos Aires – BAFICI, Karlovy Vary, Sarajevo, Montreal, IndieLisboa, Vancouver, La Rochelle, Genf …). Er wurde als griechischer Beitrag für den nicht-englischsprachigen Oscar ausgewählt und wurde auch für den European Film Academy Awards nominiert.

2010 produzierte er sein Debüt-Spielfilm „Homeland“ von Syllas Tzoumerkas, der seine Premiere in der Sektion „Settimana della Critica” auf den Filmfestspielen von Venedig hatte. Ein Jahr später im Jahr 2011 produzierte er auch den Debüt-Spielfilm „Amnesty“ von Bujar Alimani, der bei den Berliner Filmfestspielen uraufgeführt wurde und den CICAE Award gewann.

Im Jahr 2013 führte Thanos Anastopoulos Regie für seinen dritten Spielfilm „The Daughter“. Die Filmpremiere feierte seine Premiere auf den Berliner Filmfestspielen (Forum), gewannen den Preis für die beste Regie, das beste Drehbuch und die beste Fotografie bei den Hellenic Film Academy Awards und feierte seine nordamerikanische Premiere bei den Filmfestspielen von Toronto.

Sein letzter Film „The Last Resort” (in Co-Regie mit Davide Del Degan) hatte seine Weltpremiere in der offiziellen Auswahl des Filmfestivals von Cannes im Jahr 2016.