Kickout Poverty – von Menelaos Karamaghiolis, Samstag 19.01.2019, 15:30, Saal 1

Griechenland 2017, 66 Min, OmengU, FSK: 18

Handlung:

Bei einem globalen Fußballturnier in Polen gewinnt das griechische Team den Fairplay-Preis – es ist die nationale Obdachlosen Mannschaft Griechenlands. Im Wettstreit mit obdachlosen Mannschaften aus aller Welt, in Kämpfen ums Gewinnen und Verlieren, Tore schießen und Tore verhindern, beweist das Team, dass Fußball als Tor zur Sozialisation, Akzeptanz und sozialer Inklusion dienen kann. Mit diesen „Waffen“ in ihrem Arsenal zeigen die Spieler, wie das Spielen im Team ihnen geholfen hat, mit den Schwierigkeiten verlorener Lebensjahre umzugehen. Nach dem Film wird es eine Diskussion mit dem Regisseur des Films, einem Teilnehmer der Fußballmannschaft und dem Macher des SCHEDIA Obdachlosenmagazins geben. Diese Veranstaltung wird unterstützt von der Onassis Foundation.  

Menelaos Kramaghiolis

ist Filmregisseur, Produzent und Autor. Er hat die Kurzfilme „ΑLPHEUS“ (1985), „AVE MARIA“ (1986), „THE COLOSSUS OF THE SUN“ (1987). „ROM“ (1989) und „GLORIA OLIVAE“ (1987)  sind preisgekrönte Dokumentationen, ebenso wie die beiden von ihm inszenierten Spielfilme „BLACK OUT“ und „J.A.C.E.“ Die Dokumentar -TV-Serie „MEETING WITH REMARKABLE PEOPLE“ (Regie und Produktion), wurde von der Presse als „die Dok-Serie des Jahres 2012“ bezeichnet. Sein jüngstes Videokunstprojekt: „AGRIMIKA – REMINISCENCES OF AN UNPROCESSED LEATHER TECHNICIAN“ wurde auf der 56. Biennale in Venedig präsentiert, sein Videokunstprojekt „PERA APO TA ORIA“ im National Museum of Contemporary Art.