Outview Athens visits Hellas Filmbox Berlin: S.M.A.C. – von Elias Demetriou /davor Half Life – von Nikolas Pourliaros; Freitag, 20.01., 22:00 (Saal 1)

Das namhafte LGBTQI Filmfestival aus Athen zum 2. Mal zu Gast bei Hellas Filmbox Berlin. Präsentiert werden der Spielfilm s.m.a.c. und der Kurzfilm The OwlsFilme von der Gründerin des Outview Festivals Maria „Cyber“ Katsikadakou.

s.m.a.c. – von Elias Demetriou

Griechenland 2015, R: Elias Demetriou, 110 Min, OmEnglU

Elias Demetriou anwesend!

Handlung:

Eine sterbende Frau bringt lässt einen Obdachlosen in Ihre Wohnung im Versuch, ihre Angst vor dem Tod zu überwinden. Dabei entdeckt sie, dass sie nicht den Tod am meisten fürchtet.

Elias Demetriou

Elias Demetriou wurde in Famagusta auf Zypern geboren. Er studierte Theologie an der Universität von Athen und Film an der Stavrakos Filmschule. Demetriou  nahm an verschiedenen Seminaren teil, u.a. für Drehbuchschreiben, Schauspiel, Licht und Schneidetechniken.
Er führte Regie bei einem Theaterstück, sieben Kurzfilmen, ca. 30 Dokumentarfilmen und 2 Spielfilmen: „Fish n Chips” von 2011 und “Smac“ aus dem Jahr 2015. Beide Filme erhielten Auszeichnungen und nahmen an vielen Filmfestivals teil. Darüber hinaus arbeitete er als Drehbuchautor und Cutter in mehr als 50 Kurz-und Dokumentarfilmproduktionen. Seit 2016 ist er Chefcutter beim griechischen Staatssender ERT. 
 
2008 gründete Elias Demetriou seine eigene Produktionsfirma “Ammos films”, die u.a. für das Greek Film Centre, Cyprus Film Advisory Committee, Cyprus Press&Information Office, Greek National Television und OTE TV Filme produziert. 2009 lehrte er im Bereich “Filmtechniken” am Filmdepartment der Aristoteles Universität Thessaloniki, seit 2010 führt er seine Lehrtätigkeit am New Greek Theater- Giorgos Armenis fort. 
 
Elias Demetriou ist Mitglied der Europäischen Film Akademie, der Hellenischen Film Akademie, der Griechischen Regisseuren- und Produzenten Allianz, und der Allianz der Regisseure von Zypern. 

Half life – von Nikolas Pourliaros

Griechenland 2014, D: Nikolas Pourliaros, 5 Min, OmEnglU

Nikolas Pourliaros anwesend!

Handlung:

Der Kurzfilm „half life“ handelt von Haris, einem jungen Homosexuellen, der in einer Lebenskrise steckt: er hat kein Geld, nicht zu Essen und einen Stapel unbezahlter Rechnungen. Er ist verzweifelt und fasst einen waghalsigen Entschluss über sien Zukunft um in Griechenlnad der Finanzkrise überleben zu können.

Nikolas Pourliaros

wurde in Thessaloniki geboren. Er studierte Journalismus und Filmregie. Er hat bereits für rennomierte griechische Zeitschriften als Kolumnist gearbeitet, seine Leidenschaft ist das Kino. Er hat 4 Kurzfilme gedreht, welche auf 30 internationalen Festivals liefen, und zwei Theaterstücke geschrieben. Zur Zeit schneidet er seinen ersten Spielfilm „Time is up“. Schwrz-Weiß ist sein Ausdrucksmittel, auf welches er nicht verzichten möchte.

Maria „Cyber“ Katsikadakou

ist die Gründerin des „Outview“ Film Festivals. Durch ihren künstlerischen Erfahrungshintergrund in Fotografie, Grafik, Webdesign und Film ist es ihr möglich, ihr Werkschaffen (bei dem der Schwerpunkt auf der Beschäftigung mit lesbischem Bild- und Themenmaterial liegt) international zu präsentieren. Inhaltliche Aspekte etlicher kultureller Events (wie z.B. „Cyberdykes“), deren Anfänge bis in die frühen 1990er Jahre zurück zu verfolgen sind, brachte sie wiederum in die Auseinandersetzung in Griechenland ein, wobei es ihr Anliegen war, lesbisches Leben zu thematisieren. Maria „Cyber“ Katsikadakou ist eine der ersten lesbischen Aktivistinnen der griechischen Schwulen- und Lesbenszene in Athen. Sie war seit 1986 aktives Mitglied der griechischen Homosexuellen-Community, der Athener Gruppe für Lesben und vieler anderer LGBT-Gruppen Griechenlands. Im Jahr 2000 initiierte sie das größte griechische Lesbenportal (www.lesbian.gr), das sie bis heute betreut. Ebenfalls 2000 startete sie bei einem Athener Sender die erste und einzige wöchentliche griechische Radiosendung für Schwule und Lesben, die sie bis 2005 moderierte. Die Sendung wurde im Januar 2005 zensiert, was Maria „Cyber“ Katsikadakou 2007 zur Gründung des Internet-Radiosenders ‚Mind Radio‘ veranlasste (www.mindradio.gr). 2005 organisierte sie das „1. Schwulen- und Lesben-Pornografiekunst-Filmfestival“. Nachdem Maria „Cyber“ Katsikadakou den Diagnose-Befund „Diabetes Typ 1“ erhalten hatte, begann sie, sich vorranging für die Unterstützung von Menschen zu engagieren, die von Diabetes betroffen sind, und gründete das Portal www.glykouli.gr.