Special History: Trezoros: Die Verlorenen Juden von Kastoria – von Larry Confino & Larry Russo; Sonntag, 22.01.2017. 16:00, Saal 2

Griechenland 2016, R: Larry Confino & Larry Russo, 94 Min, OmenglU, Deutschland Premiere

Handlung:

Der Film „Trezoros“ beleuchtet das Leben der Griechisch-Sephardischen Gemeinde von Kastorià, die im Zweiten Weltkrieg ausgelöscht wurde. Kastorià war eine schöne, idyllische Stadt, in der Juden und Christen zehn Jahrhunderte lang in Harmonie zusammen lebten. Doch ab Oktober 1940 ändert sich alles. Anfangs, unter italienischer Besatzung, blieb die Jüdische Gemeinde verschont; doch nach der Besetzung Griechenlands durch die Nazis wurden diejenigen verfolgt, die der Jüdischen Gemeinde angehörten, welche seit der Zeit des Römischen Reichs dort existierte. Die Jüdische Gemeinde wurde deportiert und für immer ausgelöscht … „Trezoros“ – der Ladino- (jüdisch-spanische) Begriff für „Schätze“ – ist eine sehr emotionale Geschichte, die von den Überlebenden erzählt wird. Der Film verwendet nie zuvor gesehenes Archivmaterial. Die Interviews wurden vor Ort in Kastorià, Thessaloniki, Athen, in der Tzur Moschee, in Tel Aviv, Miami, Los Angeles und New York aufgenommen.

Lawrence Russo

Regisseur und ausführender Produzent studierte an der Filmschule der NYU, nachdem er bei New Line Cinema gearbeitet hatte, trat er einer Gruppe von SUNY Purchase Filmemachern bei, um das unabhängige Studio „The Shooting Gallery“ (Laws of Gravity, Sling Blade) gemeinsam zu gründen. Russo produzierte und leitete die Emmy nominierten PBS Kurzfilm-Showcase „ShortCuts“ von Louis CK.

Larry Confino

ist Regisseur & Produzent und Gründer von Synapse Productions und Executive Director von ImageRescue, Inc. Er lebt in New York und produziert seit über 25 Jahren produziert Dokumentationen und kommerzielle Projekte für Produktionsfirmen aus der ganzen Welt.