Unsere Jury 2020

Wieland Speck

Wieland Speck

Vita

Wieland Speck

Wieland ist deutscher Filmemacher,
Autor und Kurator. Von 1992 bis 2017 war er
Direktor der Panorama-Sektion
der Internationalen Filmfestspiele Berlin
(Berlinale). 1987 führte er den TEDDY AWARD,
den Queer-Film-Preis von Berlinale, ein.
Er kommt aus Freiburg und wohnt in Berlin seit
1972, wo er deutsche Literatur, Drama und
Ethnologie an der Freien Universität und später
Film an dem San Francisco Art Institute
studierte. Seit der 70er Jahre ist er anerkannter
Video-Artist, Programmierer und Herausgeber
von Literatur über die männliche Emanzipation
und Gay-Bewegung. 1982 wurde er Assistent
des Panorama-Direktors Manfred Salzgeber
und blieb auf derselben Stelle zehn Jahre lang.
Einige seiner Filmwerke sind die Folgenden:
„Westler“ und „Escape to Life: Die Erika und
Klaus Mann Story“. Wieland Speck ist Kurator
und Juror bei internationalen Filmfestivals bis
heute. Außerdem hält er Vorlesungen bei
verschiedenen Instituten, wie der Deutschen
Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB), der
Freien Universität oder der Filmakademie
Ludwigsburg. Er hat mehrere Artikel über Film,
Filmemachen, Film Marketing und Drehbuch
usw. veröffentlicht. Er ist auch Moderator als
Filmexperte im Fernsehsender ARTE.

Efi Papazachariou

Efi Papazachariou

Vita

Efi Papazachariou

Efi studierte Rechtswissenschaft,
beschäftigt sich aber mit Journalismus. Sie
arbeitete als Journalistin, Redakteurin, Kritikerin
und Kolumnistin bei verschiedenen Zeitungen,
Zeitschriften und Websites, spezialisiert auf Kultur,
Musik und Film.
Sie hat über besondere Veranstaltungen, wie das
25. Jubiläum von Woodstock Festival und die
Lollapalooza Festivals berichtet und Künstler wie
Lou Reed, Sam Shepard, Luc Besson, Bertrand
Tavernier, Atom Egoyan, Peter Gabriel, Dizzy
Gillespie, Nick Cave, Μarianne Faithfull, Jarvis
Cocker, Eric Burdon, Romain Gavras, Guillermo
Navarro usw. interviewt.
Sie arbeitete auch beim Internationalen
Filmfestival Thessaloniki als Leiterin der Festival-
Pressestelle und Direktorin des „Greek Film“-
Sektors. Ebenfalls arbeitete sie als Freelancerin im
Bereich Marketing/Promotion mit zahlreichen
Filmproduktions-Unternehmen, Musikfestivals und
Konzerten.
In den letzten Jahren war sie Produktionsleiterin
und Beraterin bei verschiedenen
Dokumentarfilmen des US-
Produktionsunternehmens „Rumur“. 2017
übernahm sie das Artistic Design und die Diligence
der Hommage an Nikos Nikolaidis bei dem Stavros
Niarchos Foundation Cultural Centre. Momentan
schreibt sie Artikel bei der Online-Lifestyle-
Zeitschrift propaganda.gr und arbeitet mit dem
US-Regisseur, Autor und Musiker Chris Jaymes für
sein Graphic Novel “Sons Of Chaos” mit, das durch
die griechische Revolution 1821 inspiriert wurde.

Martin Hampel

Martin Hampel

Vita

Martin Hampel

Martin wurde 1985 in Deutschland
geboren und seit 2007 arbeitet er als
Produktionskoordinator bei Twenty Twenty
Vision und Pallas Film (Generaldirektor Thanassis
Karathanos); das Unternehmen macht
„Arthouse“-Spielfilme, die in der Vergangenheit
bei internationalen Filmfestivals in Cannes,
Venedig und Berlin sowie Kinos in aller Welt sehr
erfolgreich waren.
2009 nahm er an dem Nachdiplomkurs MEGA
PLUS bei der Media Business School teil und
2012 besuchte er das Postproduktions-Workshop
EP2C. Er ist Mitglied der Europäischen
Filmakademie. Jüngste ausgewählte
Filmographie: “MAREK EDELMAN…AND THERE
WAS LOVE IN THE GHETTO” – Produzent, 2019,
Spielfilm; Regie: Jolanda Dylewska
“Vom Gießen des Zitronenbaums” – Produzent,
2019, Spielfilm; Regie: Elia Suleiman, “AYKA” –
Produzent, 2018, Spielfilm; Regie: Sergey
Dvortsevoy, “SMUGGLING HENRIX” – Produzent,
2018, Spielfilm; Regie: Marios Piperides, “MA
LOUTE” – Herstellungsleiter, 2016, Spielfilm;
Regie: Bruno Dumont, “ELLE” –
Herstellungsleiter, 2016, Spielfilm; Regie: Paul
Verhoeven